Seite auswählen

Nach der Durchfahrt nördlich von Duki Otok landeten die Schiffe in einer ausgedehnten Flaute, die zu einigen überraschenden Positionswechseln führte. David Höllinger auf der Jasmin wählte den weiteren Weg nach Westen, erwischte dort den besseren Wind und konnte, wie im angefügten Tracking ersichtlich, das ganze Feld hinter sich lassen.

 

 

Mit ein paar Eindrücken von Bord der Capivari wünschen wir allen mitlesenden Teilnehmern und Daheimgebliebenen noch eine schöne Zeit und weiterhin gute Fahrt!

Alle Fotos (c) Amélie Chapalain