Die Sache bleibt spannend. Bei wenig Wind kämpfen in der vorderen Gruppe von 8 Yachten die Zombie mit Martin Hartls Sailingteamaustria und die Malemok III mit Christian Pfanns sail4one-racing Team um die Führung bei eher geringen Geschwindigkeiten.
Die Wahrscheinlichkeit das Ziel innerhalb des Zeitlimis, 1200 Freitag 12.14.2013, tendiert bei einigen Yachten im Feld bereits gegen 0. Die Spitzenreiter werden nach jetzigem Wissensstand das Ziel zwischen 5 und 6 in der Früh erreichen.
Aber wer weiß das schon? Ernst Glanzens sailing4fun können ein Klagelied darüber singen was es heißt sich in Sichtweite des Ziels einzuparken, mit komfortablem Vorsprung und dennoch nach stundenlanger Warterei bei Aufkommen von Wind von einigen anderen Booten noch überrolt zu werden.
Aber so ist das halt, ungerecht bisweilen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden.

Schließen