Internationale Segelregatta
11. Round Palagruža Cannonball 7.4. – 14.4.2018
Kooperationspartner 2018:
Safety Team
Yachtcharter Pitter
Yachtclub Biograd
Sea Help
Followmyroute
Mediaart Filmproduktion
TracTrac

Zombies und Malemukken 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: Georg @ 11. April 2013
 

Die Sache bleibt spannend. Bei wenig Wind kämpfen in der vorderen Gruppe von 8 Yachten die Zombie mit Martin Hartls Sailingteamaustria und die Malemok III mit Christian Pfanns sail4one-racing Team um die Führung bei eher geringen Geschwindigkeiten.
Die Wahrscheinlichkeit das Ziel innerhalb des Zeitlimis, 1200 Freitag 12.14.2013, tendiert bei einigen Yachten im Feld bereits gegen 0. Die Spitzenreiter werden nach jetzigem Wissensstand das Ziel zwischen 5 und 6 in der Früh erreichen.
Aber wer weiß das schon? Ernst Glanzens sailing4fun können ein Klagelied darüber singen was es heißt sich in Sichtweite des Ziels einzuparken, mit komfortablem Vorsprung und dennoch nach stundenlanger Warterei bei Aufkommen von Wind von einigen anderen Booten noch überrolt zu werden.
Aber so ist das halt, ungerecht bisweilen.

Link für Fotoupload 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: Georg @ 11. April 2013
 

Wer uns Fotos zukommen lassen will hier ist der Link für den Fotoupload !

RPC 2013: Presseaussendung No.6 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: ronnie @ 11. April 2013
 

Take the long way home

Noch nie war das Round Palagruza Cannonball so von Flautenzonen durchwachsen.
Donnerstag Nachmittag stand praktisch fest, dass ein Teil des Feldes die Ziellinie nicht
innerhalb der Deadline (Freitag mittag) erreichen würde. Die dritte Nacht brachte der
gesamten Flotte ein mühsames und zermürbendes Zentimeterspiel im Umfeld der
Inseln Mljet - für die Verfolger - und Korcula - für die Spitzengruppe.
Der dreifache Sieger Martin Hartl mit seinem Sailing Team Austria auf der "Zombie" eroberte die Gesamtführung.

Die Flotte zerfiel in drei Teile: Eine Spitzengruppe mit neun Booten, eine Verfolgergruppe und ein Hauptfeld.
Am Nachmittag des sonnigen Donnerstags kam mit den ersten Wolken guter Spinnaker-Wind auf.
Trotzdem lag vor den meisten noch ein weiter, weiter Weg nach Biograd.

Flauten zerstückelten das Teilnehmerfeld 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: ronnie @ 11. April 2013
 

Schon mal etwas vom Palagruza-Strom gehört?

Wir sind von Palagruza nach Mliet unterwegs, Die Spitzengruppe hat rund 10 Meilen Vorsprung.
In der folgenden Flaute treiben wir mit 2 Knoten durchs Wasser (Logge 0, GPS 2) - es kommt etwas Wind auf, wir können wieder segeln, doch das reicht nur, dass wir nach Norden abtreiben.
Gleichzeitig sehen wir am Tracking, dass sich das gesamte Feld nordwärts bewegt.

Endlich kurz vor dem Beneton-Kap (falls sie das SE-Kap von Mliet nicht inzwischen wieder verkauft haben) setzt natürlich wieder der Wind aus und das Drama fand seine Fortsetzung....

Wenigstens hatten wir das Glück, dass nach stundenlangen Rundungsversuchen des Kaps noch immer so viel Strom nach NW war, dass wir uns auch ohne Wind etwas absetzen konnten.

Zur Zeit findet ein kleines Privatrennen der Mittelgruppe statt. Unser Alles Yacht Team treibt Mischa Strobl und Sailing4Fun vor sich her, weiter im Norden segelt Wolfgang Lux mit seinem Kekelit/Kosti-Team. Zwei B42match (sail4you und LTE Zugkraft sind auch dabei)

Schau mer mal.....

Team Alles Yacht unter Spi

Team Alles Yacht (Ronnie Zeiller/Markus Hofstätter) unter Spi

update 10:43: im Moment treiben gerade sailing4fun und Mischa Strobl das Alles Yacht Team vor sich her....

Twitterversuch vom Schlauchboot 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: Georg @ 11. April 2013
 

Dramen vor dem Lastovskikanal 11. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: Georg @ 11. April 2013
 

Eine Spitzengruppe mit Königshofer, Hartl, Fuczik, Reissner, Bader, Pfann und Seit hat im Lastovskikanal das Glück der Führenden und Wind. Sie befinden sich auf Höhe Lastovo. Etwas dahinter liegt die Les Sables mit Michael Kern ebenfalls noch in Bewegung aber erst an der Nordspitze von Mljet.

Aber dann...

Eine Lücke die sich bis zur Nordspitze von Mljet erstreckt. Wasser, aber keine Yachten.

Das starke Mittelfeld kämpft seit annähernd 3 Stunden damit diese Kurve zu kratzen was zu interessanten und völlig unterschiedlichen Auslegungen darüber was nun der ideale Kurs sei führt.

Wir warten in Vela Luka.

Gute Nacht.

Demolition Day in Manhatten 10. April 2013

Kategorie: Allgemeines,RPC 2013 —   von: Georg @ 10. April 2013
 

"Heute war ein schöner Tag" sagt Mischa Strobl vom Reef Raff Sailing Team, zieht gedankenverloren an der Pfeife und zwinkert mir dabei verschmitzt zu.

Zuerst runden wir in der Frühe bei schönstem Sonnenschein den Palagrusianischen Felsen und freuen uns. Beim darauffolgenden Spimanöver, bei dem der Spi durch die Vorschiffsluke gesetzt wird entfernt sich ein Polster aus ebenderselben auf feinster parabolischer Bahn vom Schiff. Das "Poldi über Bord" Manöver lassen wir bleiben, wir mochten ihn eh nicht.

Wie wir dann so mit dem Spi dahinbrettern reisst es plötzlich die Spibaumnock aus.  Damit uns net fad wird. Und weil es ja ein neues Schiff ist. Muß am Material liegen. Wir basteln ein wenig und sind zufrieden. Mit dem Ergebnis ebenso.

Am Nachmittag steht unser Koch vor dem Herd und öffnet das Fenster darüber. Dieses hält er Sekundenbruchteile später zu seinem größten Erstaunen in der Hand. Das ist ein neues Schiff  also sind die Scharniere angepickt und lösen sich hin und wieder. Gaffa löst das Problem. Es ist nun ein wenig dunkler beim Herd dafür hält das auch.

Im Laufe des Tages versenken wir noch einen Haufen Schäkel. Dies ist ein neues Schiff und diese vermaledeiten Dinger sind halt nicht wirklich zugeschraubt. Wir ersetzen sie, eine fröhliche Melodie summend, durch Softschäkel.

Spart Gewicht und sieht schnell aus. Wieder sind wir zufrieden. Es war ein schöner Tag.

« Vorige SeiteNächste Seite »